Ich bin Ute

Sport Mental Trainerin
für Deinen Erfolg


Ich zeige Dir, wie Du Dein wahres Potential in Dir entdeckst und dieses mit Freude und Begeisterung leben kannst!


Warum glaube ich, Dir helfen zu können?

Ute in Aktion1

Mein Warum

Ute_1

Die Geschichte dahinter

Ich war als Kind schon völlig „sportverrückt“, mit 12 Jahren entdeckte ich „meine“ Sportart: VOLLEYBALL. Nach wenigen Wochen Training wusste ich: Das ist mein Ding!
Ich werde Nationalspielerin!
Meine Eltern schauten nicht schlecht, als sie von meinem Ziel erfuhren. Ich war jedoch so überzeugt, dass ich mich nicht davon abbringen lies.

Es spielt für Dich eigentlich keine Rolle, was vor über 20 Jahren in meinem Leben passierte.
Es macht aber vielleicht deutlich, warum ich das tue, was ich tue!

Dich interessiert die ganze Geschichte?


Mit 14 kam ich auf ein Sportinternat in der ehemaligen DDR, in Ostberlin. Wöchentlich bis zu 40 Stunden Training und nebenbei Schule bis zum Abitur. Das erforderte in jungen Jahren schon ein gutes Zeitmanagement. Mein 1. Länderspiel für die Nationalmannschat der Damen bestritt ich mit 16 Jahren und war damit die jüngste Nationalspielerin der DDR.

Ich wechselte zwischen der Juniorennationalmannschaft, deren Kapitän ich war und den "Großen" hin und her.

Die geschichtliche Entwicklung brachte es mit sich, dass ich nach dem Mauerfall 1998 dann auch für die gesamtdeutsche Nationalmannschaft spielte. Ich nahm an Europa- und Weltmeisterschaften teil und spielte insgesamt über 100 mal für die Nationalmannschaft.

So eine Entscheidung:

Hundert Prozent für den Sport zu geben
erfordert einige Fähigkeiten, die ich mir in dieser Zeit angeeignet hatte und die mich wohl auch in den folgenden Jahren meines Lebens begleiteten. Immer wieder gab es Herausforderungen, Umwege, Hindernisse, die es zu umschiffen galt.



So fiel zum Beispiel mein geplantes Studium dem Mauerfall zu Opfer.
Weil ich mich verweigert hatte, für die Staatssicherheit der DDR zu arbeiten, war meine Karriere fast vorbei.
Immer wieder gab es andere Wege als geplant. Beruflich verschlug es mich in den Gesundheitsbereich. Dort lernte ich viele interessante Dinge, arbeitete viele Jahre für eine private Klinikkette, die letzten Jahre als Führungskraft. Eigentlich eine schöne Aufgabe......

wenn da nicht diese Sehnsucht gewesen wäre

In all den Jahren beschäftigte ich mich immer dem Thema Persönlichkeitsentwicklung, absolvierte Ausbildungen zum Heilpraktiker für Psychotherapie, wurde Coach, Mentaltrainer und Wingwave Coach. Anfangs eher aus eigenem brennendem Interesse.
weil es mich so sehr interessierte


Ach ja und nebenbei bin ich mit meinen Jungs seit vielen Jahren allein, in der 3er WG sozusagen. Auch hier konnte ich auf meine Fähigkeiten „ Alles unter einen Hut bringen zu müssen“ gut einsetzen. Mein Leben war eigentlich total voll, geregelt, wenn da nicht dieser Ruf in mir immer lauter wurde…… und dann kam der Wink und ich konnte nicht anders...



Der Wink

Einen ganz deutlichen Wink erhielt ich vor ein paar Jahren, als einer meiner Söhne den Wunsch äußerte, auf eine Fußballschule gehen zu wollen. Als ich zum ersten Mal die Gebäudes des Deutschen Fußballinternats betrat, bekam ich regelrecht Gänsehaut, fühlte mich zurück versetzt in meine Zeit und sah 180 begeisterte Kinder, die alle den Wunsch hegten, Profi zu werden.
DAS war ein entscheidender Moment für meine Entscheidung! Ich wusste schließlich, was es heißt:
  • Schule und Sport unter einen Hut zu bringen
  • sich gegen so viel Konkurrenten durchzusetzen
  • immer an sich zu glauben
  • sich von Misserfolgen nicht unterkriegen zu lassen

und ich wusste auch:
"Nur wenige werden es schaffen!
Am Ende entscheidet neben dem Talent und dem Fleiß, immer der Kopf!

All meine Erfahrungen als Sportlerin, als Führungskraft in meinen früheren Jobs, als Mutter zweier sportbegeisterter Söhne, haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin und ich liebe nichts mehr, als diese Erfahrungen an DICH weiterzugeben, wenn Du es willst.


 Ich als Mensch

ich lebe am Chiemsee, genieße das Leben in der Natur, im und am Wasser.
Treibe immer noch gern Sport, spiele Beachyolleyball und Golf im Sommer und im Winter skate ich durch den Winterwald.