Wie du in drei Schritten deine Stärken aktivierst und deine Schwächen unbedeutend werden

Stärken aktivieren und Schwächen minimierenu

„Das schönste Geschenk, was du jemanden machen kannst, ist ihm zu sagen was du an ihm schätzt!

Dieses Zitat habe ich vor kurzem in einem Podcast von Laura Malina Seiler gehört. Ich schätze Laura sehr und sauge ihre Inhalte förmlich auf. Was das Spannende bei diesem Podcast war, dass ich genau ein paar Tage bevor ich ihn hörte, einem sehr guten Freund ein ganz besonderes Geschenk machte. Ich wollte ihm auf eine ganz besondere Art und Weise mitteilen, was ich an ihm mag:

  • Was das Besondere an ihm ist
  • Warum ich ihn so schätze.

Und zwar tat ich das auf eine ganz besondere Art und Weise. Ich nahm für ihn ein Video auf und in diesem Video erzählte ich ihm genau diese Dinge. Und warum er für mich ein besonderer Mensch ist.

Dieses Video schickte ich ihm dann als Überraschung zu. Er war total gerührt und sein Danke an mich waren folgende Worte: „ich habe noch nie ein solch schönes Geschenk bekommen „(dass er beim Anschauen des Videos sogar weinen musste verschweige ich hier besser, das möchte er vielleicht gar nicht lesen).

Warum erzähle ich das überhaupt?

Weil es nichts Schöneres und auch nichts Wichtigeres gibt, als über seine Stärken Bescheid zu wissen. Sich seiner Stärken bewusst zu sein, sich auch in schwierigen Zeiten daran zu erinnern, stärkt Selbstbewusstsein, den Glauben an sich, sorgt für Wohlbefinden und gute Laune!

Sei Dir Deiner Stärken bewusst und wachse über dich hinaus!

Ich zeige dir heute einen einfachen Weg, wie du deine eigenen Stärken in dir wieder entdeckst. Wie du sie aktivieren kannst oder auch deine vermeintlichen Schwächen akzeptieren oder diese verändern kannst.


Du kannst Dir hier (bitte klick hier) deine eigene Anleitung inkl. Erklärvideo holen.

Stärken aktivieren

Das Durchführen der Übung mit Arbeitsblatt bringt dir definitiv mehr, als das pure Lesen.

Ganz wichtig an dieser Stelle: Es geht hier nicht um einen wissenschaftlichen Test. Es gibt viele gute Persönlichkeitstest, oder auch Stärkentest. Wenn du an solchen interessiert bist, kann ich dir das Buch: „Entdecken Sie Ihre Stärken“  von Marcus Buckinham und Dolnald o.Clifton empfehlen.


In diesem Buch geht es zwar hauptsächlich um die Stärkung von Mitarbeitern in Unternehmen, beinhaltet aber einen Stärkentest.
Beim Kauf dieses Buches kannst du über einen eigenen Code den Test kostenlos durchführen.

Wenn du diesen Test durchführst, erhältst du eine Auflistung deiner fünf besten Stärken mit einer sehr ausführlichen Auswertung.
Ich habe diesen Test vor einigen Jahren durchgeführt und füge die hier mal mein Ergebnis ein.

Ich finde mich da sehr wieder und es bestärkt meinen Weg. Allein ab und an die Auswertung zu lesen, gibt mir Selbstvertrauen. Weil ich mir meine Stärken immer wieder bewusst mache.

Möchtest du mehr über deine Stärken wissen, kann ich dir das Buch (allein wegen dem Test) sehr empfehlen.

Hier kannst du das Buch zum Beispiel bei Amazon erwerben 

Warum wir uns mit unseren Schwächen, statt mit unseren Stärken beschäftigen

Leider sind es häufig die Dinge, die für uns nicht perfekt scheinen, unser Mangel, unsere Unvollkommenheit unsere vermeintlichen Schwächen, mit denen wir uns viel häufiger beschäftigen, als mit den Stärken.

Kennst du so innere Stimmen, die dir sagen wollen, dass du das und das nicht kannst? Dort noch an dir arbeiten musst, oder jenes verbessern musst?

Aber stopp: Wir wollen uns ja heute den Stärken beschäftigen!

Und deswegen möchte ich dir jetzt eine Möglichkeit zeigen, wie du erstens deine Stärken in dir wieder entdeckst.

Zweitens, was du tun kannst, um bei den Dingen, bei denen du glaubst: „es ist noch Luft nach oben“ in Bewegung zu kommen.

In meinen Coachings geht es in der 1. Stunde immer natürlich um das Ziel unserer Zusammenarbeit. Ich möchte aber, um meinen Coachee besser kennen zu lernen, auch mehr über ihn erfahren und frage deshalb je nach Alter zum Beispiel: „Hey was kannst du besonders gut?“

Oder bei älteren Sportlern: „Was sind deine persönlichen Stärken? Was zeichnet dich als Mensch aus?“

Was die meisten Sportler noch aufzählen können, sind Stärken im sportlichen Bereich, zum Beispiel: „ich bin schnell“,  „stark im Zweikampf“, gute Schusstechnik“, „starker 1. Aufschlag“ , „guter Abschlag  mit dem Driver“….. oder Ähnliches.
Wenn ich dann nachfrage, was die persönlichen Stärken sind, was sie als Mensch auszeichnet, dann ist oft erstmal Stille. Ich hab es getestet: würde ich nach den Schwächen fragen, könnten besonders Kinder oder Jugendliche mir sofort ihre vermeintlichen Schwächen aufzählen.

Es ist grundsätzlich nicht schlechtes, wenn du deine Schwächen kennst, dann kannst du natürlich auch daran arbeiten. Aber: das zu häufige Beschäftigen mit den Schwächen, verstärkt deine Glaubenssätze von dir. Sätze wie:

  •          ich bin nicht gut genug
  •          ich bin der Verlierer
  •          immer trifft es mich ich kann das nicht
  •          ich hab das noch nie gekonnt
  •          ich werde nie so gut wie…

stärken nicht dein Selbstbewusstsein, sondern bestätigen dir deine Unzulänglichkeit. Du glaubst von dir, nicht gut genug zu sein oder alle anderen sind eh besser.

Hast du Lust, Deine Stärken zu aktivieren? Dann los:

Schritt 1)

Kenne Deine Stärken und notfalls grabe nach ihnen

Was kannst du richtig gut?

Denke dabei an deinen Sport, falls du Sport treibst, an deinem Beruf oder Schule, oder an dein Privatleben.

Wenn dir das schwer fällt, stell dir deinen besten Freund vor. Was würde er antworten auf die Fragen:
„Was schätzt du an mir?”
“Warum verbringst du gern Zeit mit mir?“

Lass diese (gedachte Antwort) mal auf dich wirken.

Wenn dir jetzt immer noch nichts einfällt, dann frage ihn oder sie!

Du hast mindestens zehn Stärken von dir gefunden?

Prima dann kommen wir zu:

Schritt 2)

Lass Deine Gedanken laufen und finde Deine Geschichten

Jeder Gedanke erzeugt ein Bild in dir und zu jeder Eigenschaft du aufgeschrieben hast, gibt es eine Erfahrung, eine Geschichte.  Mach dir diese Geschichte noch mal ganz bewusst. Erinnere dich mit allen Sinnen daran. Somit holst du dir deine Stärke in dein Bewusstsein und aktivierst sie gleichzeitig in dir.

Falls du dich fragst, was das bringt und warum du das tun sollst.

Gebe ich dir mal ein Beispiel:

Nehmen wir an, du hast die Eigenschaft Mut als eine Stärke identifiziert. Eine Geschichte dazu: du erinnerst dich daran, wie du als Kind das erste Mal vom 5 m Turm gesprungen bist. Wow: Was für ein Erlebnis! Du hast dich mit allen Sinnen daran erinnert. Wie sah es dort aus? Wer war dabei? Welche Geräusche waren dort? Wie war das Wetter? Wie hast du dich kurz vor dem Sprung gefühlt? Und wie war dein Gefühl nachdem du gesprungen bist?

Wenn du in diese Geschichte mit allen Sinnen reingehst, fühlst du dich auf jeden Fall schon mal stärker, oder ?

Stell dir vor, du hast ein Vorstellungsgespräch, oder einen wichtigen Wettkampf vor dir. Für diese Herausforderung brauchst du deine Stärke Mut.

Was du also tun kannst, bevor du die neue Herausforderung angehst:

Geh noch einmal bewusst in deine Mutgeschichte, erinnere dich. Hol sie dir in dein Bewusstsein!
Dann erst gehst du in das Vorstellungsgespräch oder einen Wettkampf.

Das war jetzt nur ein Beispiel: Du kannst das mit jeder anderen Eigenschaft durchführen.

Du brauchst mehr Geduld? Dann such dir deine Geschichte zum Thema Geduld.

Du brauchst mehr Selbstbewusstsein? Dann frage dich, wann und wo warst du schon mal selbstbewusst?

Dir fällt nichts ein? Das glaube ich nicht. Aber gut.

Schritt 3)

Schau bei anderen ab

Ich habe auch dafür eine Idee: Es gibt noch eine andere Möglichkeit, wie du eine vermeintliche Schwäche, (oder sagen wir eine Eigenschaft, bei der noch Luft nach oben ist), stärker werden lassen kannst.

In einem Gratis-Download, am Ende des Testes erkläre ich das ganz ausführlich in einem Video. Wenn du an der gesamten Übung interessiert bist (inklusive Video), dann lade dir die pdf-anleitung inkl. Video herunter. Es ist völlig kostenlos. (geh ans Ende des Textes)

O. k., ich hab ja versprochen, dir einen Tipp zu geben, wie du deine Schwächen zu Stärken auszubauen kannst.  Nehmen wir das Beispiel: Du möchtest selbstbewusster sein. Und du hast echt keine Idee, wann du schon mal richtig selbstbewusst warst…..?

Dann schaue dich nach einem Vorbild um!

Wen kennst du, der auf dich total selbstbewusst wirkt? Das kann ein Prominenter sein, ein  Sportler, ein Schauspieler oder jemand aus deinem Freundeskreis, der auf dich selbstbewusst wirkt.

Wenn es eine Person des öffentlichen Lebens ist,  also ein Sportler oder Schauspieler….  dann empfehle ich dir, schau dir auf YouTube ein paar Videos an. Achte dabei genau auf die Körpersprache. Woran erkennst du, dass diese Person Selbstbewusstsein ausstrahlt? Selbstbewusstsein kann man sehen!

Lass diese Bilder bzw. Videos auf dich wirken. Achte allerdings auf deine Gedanken! Sollten Gedanken bei dir aufkommen, wie. „naja, so gut bin ich doch eh nie….“

Stoppe die Gedanken! Sofort. Das war nicht das Thema!

Du schaust dir das Selbstbewusstsein oder die Körpersprache und bleibt positiv dabei.

Überlege dir, was kannst du tun, um deine vermeintliche Schwäche zu stärken: Schritt für Schritt mit einem Plan, eventuell mit Unterstützern oder auch einem Coaching.

Bleibe neugierig, versuche Menschen zu treffen und zu finden, die genau das haben, was du gerne möchtest und frag sie, wie sie es geschafft haben. Kennst du den Satz?

„Du bist die Summe aus den fünf Personen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.“

Übersetzung: wenn du nur mit ängstlichen Hasenfüßen zusammen bist und ihr ständig darüber sprecht, wie gefährlich dieses Leben ist, wie schwierig, ungerecht dann kannst du niemals ein Tiger werden.

Okay, ich  schweife ein bisschen ab, das ist ein eigenes Thema. Heute ging es darum deine Stärken in dir zu finden und zu aktivieren. Hole dir gern meine Übung, denn nur durch Lesen eines Artikels wirst du deine Stärken nicht verbessern. Ich zeige dir Schritt für Schritt, was du tun kannst und du erhältst ein exklusives Video, welches du mit dem Download mitbekommst.

Hol dir die kostenlose Anleitung/Übung inkl. Video!

Führe diese Übung der Stärkenaktivierung nach meiner Anleitung durch und finde so eine bessere Möglichkeit mit deinen Schwächen umzugehen.

Hast du Fragen dazu oder eine Anmerkung, dann hinterlasse gern einen Kommentar.

bis bald

Ute Stanggassinger
Ute Stanggassinger

Sportaffin und Ballverrückt! Als ehemalige Leistungssportlerin im Volleyball unterstützt und begleitet Ute Stanggassinger als Mentaltrainerin und Coach junge und junggebliebene Talente auf ihrem Weg an die Spitze. Dabei interessiert nicht nur der sportliche Erfolg, sondern auch die ganz persönliche Entwicklung eines jeden Menschen.
Weil Du es wert bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.